Narration – Argumentation – Epimythion. Zum rhetorischen Potential exemplarischer Kurzerzählungen (Fabel, Gleichnis, historisches Exempel) des Mittelalters

  • Michael Schwarzbach-Dobson

Abstract

Der Aufsatz greift auf neue Forschungsimpulse zu einer ‚Epistemologie des Exemplarischen‘ zurück und bindet diese an Untersuchungsansätze zu exemplarischen Kurzerzählungen des Mittelalters. Er zeigt an drei beispielhaft ausgewählten Erzählungen (einer Fabel, einem historischen Exempel, einem Gleichnis), über welche Möglichkeiten die Kurzerzählungen verfügen, um die Relation zwischen Erzählung (narratio) und Epimythion (moralisatio) je neu zu entwerfen. Von jeder der drei Kurzerzählungen werden verschiedene Fassungen vorgestellt, die je kontextabhängig unterschiedliche narrative und argumentative Techniken nutzen, um aus einer Erzählung verschiedene Schlüsse zu ziehen und damit ihr rhetorisches Potential voll auszuschöpfen.

Veröffentlicht
2018-05-29