Narrative Structures in Medieval Animal Epic

Autor/innen

  • Paul Wackers

DOI:

https://doi.org/10.25619/BmE20222182

Abstract

Der Beitrag stellt dar, welche mittelalterlichen Texte als Tierepen gelten könnten, und charakterisiert dann bei einigen von ihnen die Erzähltechnik, die episodische Strukturen aufweist, aber auch durch Kausalität bestimmte übergreifende Handlungszusammenhänge. Episodisches Erzählen findet sich in der gesamten Tradition; der Grad der Kohärenz sowie die Art und Weise, wie die Episoden miteinander verbunden sind, variieren jedoch. Dass sich übergreifende plots weitgehend durchsetzen, scheint eine spätere Entwicklung zu sein, die mit einer anderen Vorstellung von der Figur des Fuchses und einer pessimistischeren Sicht auf das Leben an Höfen zusammenhängt.

Veröffentlicht

2022-09-12